MEFA water
Gewässernutzung für Wohn- und Nichtwohngebäude

Der Wärmetauscher MEFA water nutzt fließende Gewässer bereits bei niedrigen Temperaturen und stellt der Wärmepumpe ideale Quellenergietemperaturen zur Verfügung. Die MEFA energy systems Wärmetauscher werden auch als direkte, passive Wärme- und Kältequelle, z.B. zur Beladung einer Betonkernaktivierung eingesetzt.

Die Systeme können als monovalente Energieanlage ausgeführt oder in bivalenten Systemen in Kombination mit anderen Wärmeerzeugern eingesetzt werden. Durch die Kombination mit PV-Modulen kann eine hohe Eigenstromnutzung erzielt werden.

 

Vorteile

+ Unabhängig von Öl und Gas
+ Sehr hohe Anlageneffizienz / JAZ
+ 100% Regenerativ; Erfüllung des EEWärmeG & EnEV
+ Förderfähig, z.B. im Marktanreizprogramm
+ Einfache, schnelle, flexible und kosteneffiziente Montage
+ In Nichtwohngebäuden einsetzbar